Praxis für Tuina und TCM Therapie
Praxis für Tuina und TCM Therapie

Schröpfen und HACI-Nadeln

Schröpfen ist ein uraltes Therapieverfahren, bei dem ein begrenztes Vakuum auf bestimmten Bereichen der Körperoberfläche erzeugt wird.

 

Um den Unterdruck zu erzeugen, erhitzte man früher dazu die Luft in den Schröpfköpfen und setzte diese sofort auf die Haut. Durch die folgende Abkühlung der Luft wird dabei die Haut etwas in die Glaskolben gewölbt. Alternativ kann heute das Vakuum durch eine Absaugvorrichtung auf den Schröpfgläsern erzeugt werden.

 

Durch den Unterdruck kommt es im Bereich des Schröpfglases zu einer starken Steigerung der Durchblutung im Gewebe. Dies kann bis zum Hämatom führen. Das Schröpfen zählt zu den ausleitenden Verfahren.

 

Die Lage der Schröpfstellen orientiert sich am Tastbefund, d. h. es wird im Bereich von muskulären Verhärtungen geschröpft. Zusätzlich können, über spezielle Punkte wie z.B. den Shu-Punkten am Rücken, innere Organe beeinflusst werden.

 

Wirkungsweise:

Der Unterdruck beim Schröpfen wirkt wie eine Bindegewebsmassage, dabei wird der Fluss von Qi, Blut und Lymphflüssigkeit angeregt, sowie die Durchblutung der Haut- und Muskelschichten gefördert. Des Weiteren kann dadurch eine Ab- bzw. Ausleitung von Schadstoffen über die Haut erreicht werden.

 

Anwendungsbereiche:

  • Feuchtigkeit

  • Hitzesyndrome

  • Kühlende und herausholende Wirkung

  • Verspannungen

  • Schmerzen (Ärztlich abgeklärt!)

 

Hier darf nicht geschröpft werden:

  • Schwere Herzerkrankungen

  • Bluterkrankheit

  • Hautkrankheiten, Fissuren,

  • Schwangerschaft

  • Hohes Fieber mit Krämpfen

 

HACI-Nadeln

Eine weitere Möglichkeit des chinesischen Schröpfens ist die relativ junge Form mit HACI-Nadeln. Dabei werden kleine Schröpfköpfe mit spitz geformten Magneten für 10 min auf schmerzende Stellen und Akupunkturpunkte gesetzt. Die Haut wird hierbei nicht verletzt!

 

Hier werden mehrere Effekte gleichzeitig genutzt.

  • den Saugeffekt

  • beim Ansaugen übt die Magnetspitze eine punktuellen Druck auf die Haut aus

  • durch den Magnet wird der Reiz verstärkt

  • abwechselndes Setzen von HACI-Nadeln mit Nord und Südpol verstärkt die Magnettherapie und ist oft besonders bei Schmerzzuständen überraschend wirksam.

 

Die HACI-Nadeln vereinigen also gleichzeitig alle Vorteile der TCM - Akupressur, Schröpf- und Magnettherapie.

 

 

Hier finden Sie mich

Praxis für Tuina und TCM Therapie

Andreas Karl
Lindau 44
2453 Sommerein

weiterer Standort

DC MED HEALTH CARE
Donau-City-Straße 12/EG/2.005
1220 Wien

(Zugang direkt über den Vorplatz)

Terminvereinbarungen

Sie errreichen mich unter meiner Mobil Nr:                         +43 (0)664 6174336 +43 (0)664 6174336,       schreiben Sie mir ein Mail an

karl@tcmtherapie.at,

oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Praxis für Tuina und TCM Therapie Karl